Briefwisseling Menno ter Braak - Ferdinand Lion

Menno ter Braak
aan
Ferdinand Lion

8 januari 1938

8.I.38

 

Sehr geehrter Herr Lion,

Ich muss Ihnen ganz offen sagen, dass Ihre Kürzungen in meinem Aufsatz ‘Christus der Antichrist’ nach meiner Meinung einer vollständigen Kastration (oder: einer Streichung des Antichristen) gleichkommen; und zum kastrieren geht man heute besser direkt ins Dritte Reich. Es handelt sich hier nämlich nicht, wie Herr Kann mir damals schrieb, um einige ‘gelinde Milderungen, sondern um einen volkommene Entstellung meines Stils, meiner Ideen, meiner Persönlichkeit; leider bin ich gezwungen, daraus zu schliessen, dass ‘Mass und Wert’ nicht eine Zeitschrift für freie Kultur ist, wie im Titel angegeben wird, sondern ein Organ eines politisch orientierten Humanismus, der der Kritik an eigene Fehler aus dem Wege geht und so den waren humanistischen Gedanken einer Art Jesuitismus preisgibt.

Zu meinem Bedauern muss ich Ihnen also mitteilen, dass ich mich in den Absichten Ihrer Zeitschrift geirrt habe. Unter diesen Bedingungen ziehe ich mein Manuskript selbstverständlich zurück. Ich werde Herrn Mann über diesen Verlauf benachrichtigen, weil ich ihm, der meiner Arbeit so freundlich entgegengekommen ist, eine Erklärung schuldig bin.

hochachtungsvoll

 

Doorslag: Den Haag, Letterkundig Museum

vorige | volgende in deze correspondentie
vorige | volgende in alle correspondentie