Konrad Merz
aan
Menno ter Braak

Amsterdam, 22 oktober 1935

22.10.35.

 

Lieber Dr. Ter Braak,

auch ich bin nicht wenig überrascht und endlich einmal erfreut. Die letzten Wochen waren nicht leicht für mich, und ich wagte kaum mehr, den alten Kopf da oben zu schütteln. Freilich auch nicht meinen Geldbeutel, denn aus dem kommt schon seit einiger Zeit nichts mehr.

So bin ich denn ziemlich verzweifelt.

Auch die ‘Pita’ ist dabei ihren Tod, wenn auch nicht ‘auf der Flucht’ so doch an Unterernährung zu sterben, sie wird zum Ende des Monats aufgelöst. Ich will dann mit 2 Freunden eine kleine Wohnung nehmen.

Wenn es nur mit meinem Buch endlich gut geht! Es ist mir gar nicht möglich, sonst weiter zu kommen.

Ich muß gestehen: ich bewundere, wie Sie sich für das Werk einsetzen

und danke Ihnen innig

Ihr

Kurt Lehmann

 

Origineel: Den Haag, Literatuurmuseum

vorige | volgende in deze correspondentie
vorige | volgende in alle correspondentie